Hier speichern wir vergangene Meldungen

Grüner Markt in Alveslohe

Am 16. September ist es wieder so weit: In Alveslohe findet von 11:00 bis 17:00 Uhr rund um das Bürgerhaus der Grüne Markt statt. Auch der NABU Kisdorferwohld ist mit einem Infostand dabei.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und interessante Gespräche!


Schmetterlingsgarten feiert Geburtstag

Am ersten Julisonntag (01.07.2018) wird unser Schmetterlingsgarten 10 Jahre alt und das wollen wir feiern – sind Sie dabei?

 

Von 10 bis 17 Uhr gibt es spannende Mitmachaktionen für Groß und Klein und der Kaffeedurst wird natürlich auch gestillt. Wer jetzt Lust bekommen hat, dabei zu sein, findet hier eine Anfahrtsbeschreibung  zum Gartengelände im Kaltenkirchener Freizeitpark.

 

Wir freuen uns auf Sie!


Termine für Naturlehrwanderungen

Ob schmackhafte Wildkräuter, majestätische Seeadler oder geheimnisvolle Moore – auf Monika Webers beliebten Naturlehrwanderungen gibt es eine ganze Menge Spannendes zu erleben. 

  • Ganz um die Ecke geht es am 1. Mai los, mit einer Wildkräuterwanderung rund um die Knicks des Kisdorferwohlds.
  • Am 6. Mai dreht sich dann alles um die alte EBOE-Trasse und den einzigartigen Lebensraum Moor – mit Glück kann man im Nienwohlder Moor schon Kraniche trompeten hören. 
  • Blumenfreunde sollten sich den 10. Mai in den Kalender eintragen: Im Endmoränengebiet des Kisdorfer Wohld / Forst Endern wachsen seltene heimische Orchideen sowie Schachbrettblumen und das Kleinbiotop "Knick" kann wunderbar erforscht werden.
  • Auch begeisterte Radler können sich freuen – mit dem Drahtesel geht es am 19. Mai ins Hasenmoor, um Tiere und Pflanzen kennen zu lernen, die sich im Zuge der Renaturierung dort angesiedelt haben.
  • Wer gern das Fauna- und Flora-Habitat Kaltenkirchener Heide unter kundiger Führung kennenlernen möchte, ist am 26. Mai richtig aufgehoben – mit Spektiv und Ferngläsern rückt die Vogelwelt ganz nah.

 

 

Genauere Beschreibungen und weitere Informationen (auch zur Anmeldung) finden Sie in der Rubrik Naturwanderungen


Kaltenkirchener Heide im Frühling

Exkursion mit dem NABU Kisdorfer Wohld und Vogelbeobachtung

Die Kaltenkirchener Heide, auch Moorkaten genannt, war Standortübungsplatz der Bundeswehr und wurde 2008 zum FFH-Gebiet (Fauna- und Florahabitat) erklärt. Seitdem entwickelt es sich langsam zu einem wahren Naturparadies für seltene Pflanzen und Tiere. Im Juni 2015 wurde dieses Gebiet auch noch zum Nationalen Naturerbe erklärt.

 

Wir erkunden zu Fuß die Kaltenkirchener Heide und lauschen dem Gesang der Heide- und Feldlerchen. Schmetterlinge umflattern uns. Ehrenamtliche vom NABU Kisdorferwohld begleiten uns mit Spektiv und Ferngläsern, um die Vogelwelt näher zu erkunden. 

 

Wo früher Panzer fuhren, breitet sich ein gelber Blumenteppich aus, den Weg entlang erfreut uns der blau blühende Natternkopf und andere Blumen, die seltene Schmetterlinge anlocken.Lassen Sie sich überraschen von der Pracht und entdecken Sie mit uns das Gebiet!

 

 

Termin: Samstag, 26. Mai 2018, 10.00 – 12.00h                   

 

Treffpunkt: Kaltenkirchen-Moorkaten, in der scharfen Kurve abbiegen (Eingang zum FFH-Gebiet)

 

Kosten: 5,00€ Erwachsene/3,00€ Kinder ab 6 J. - Bitte direkt vor Ort bezahlen

NABU-Mitglieder erhalten 20% Rabatt

 

Anmeldung: Kursleiterin Monika Weber – 04191/956 179  oder weber@nabu-kisdorferwohld.de

 


Wo sich Has' und Fuchs “Gute Nacht” sagen

Naturexkursion per Fahrrad mit dem NABU Kisdorferwohld ins Hasenmoor

Auf einsamen Feldwegen, gesäumt von Knicks, radeln wir dem Fauna- und Flora-Habitat Hasenmoor  entgegen. Wenn wir Glück haben, können wir einen Seeadler und andere seltene Vögel beobachten.

 

Auf den ehemals 600ha großen Moorflächen wurde bis Anfang der 1970-er Jahre  industriell Torf abgebaut. Das FFH-Gebiet umfasst jetzt eine Größe von 275ha. Im Zuge der Renaturierungsmaßnahme ab 2007 und großflächigem Wassereinstau im Jahre 2010 bildeten sich mitten im Moor ca. 50ha große bis zu 1m tiefe Flachgewässer. Seitdem hat sich vieles im Moor regeneriert. 

 

Sumpfcalla, Torfmoos, Rosmarin und Moosbeere breiteten sich aus, Kreuzotter, Schlingnatter und Kraniche fanden dort  ihr Zuhause, um nur einiges zu nennen.

 

Anschließendes Kaffeetrinken o.ä. ist im Restaurant „Der Tanzhase“ möglich (nicht im TN-Beitrag enthalten) 

 

 

Termin: Samstag, 19. Mai 2018, 13.00 – 15.30 h     

 

Treffpunkt:  PP Der Tanzhase,  Hasenmoor-Fuhlenrüe,  Dorfstr. 8  (direkt an der B 206)                   

  Kosten:  6,50€ Erwachsene / 4,00€ Kinder ab 6 Jahren – Bitte direkt vor Ort bezahlen

NABU-Mitglieder erhalten 20% Rabatt

 

Anmeldung: Kursleiterin Monika Weber – 04191/956 179  oder weber@nabu-kisdorferwohld.de

 

 

 


NABU und Wolfsbotschafter auf dem Grünen Markt Alveslohe

Wie kann ich Wildbienen, Schmetterlingen und anderen Insekten in meinem Garten helfen?

Was bedeutet die Rückkehr der Wölfe für uns Menschen hier in Schleswig-Holstein?

Was brauchen Singvögel, um sich in Wohngebieten wohl zu fühlen?

Diese und viele weitere Fragen beantworteten der NABU Kisdorfer-Wohld und der Wolfsbotschafter Marco Kupsky am 17. September auf dem Grünen Markt in Alveslohe. Auch Anleitungen zum Selberbauen, z.B. von Nisthilfen, bekam man hier. Vor der Bürgerhalle konnte sich die ganze Familie außerdem mit regionalen Leckereien stärken und Kunsthandwerker sowie Verbände aus Alveslohe und Umgebung kennenlernen.

Besonders begeistert waren Groß und Klein von Marco Kupskys Wolfhund Even, der sich bewundern und kraulen ließ.

Wer mehr über Wölfe und Wolfhunde erfahren möchte, kann auf der Seite des NABU-Bundesverbandes weiterlesen: Wolf oder Hund?


Wer singt denn da? Mitmachen bei der Stunde der Gartenvögel

Vogelfreunde und Gartenbesitzer aufgepasst: Vom 10. bis zum 13. Mai möchte der NABU wieder mit Ihrer Hilfe einen Überblick darüber gewinnen, welche Vögel sich in unseren Gärten tummeln.

Mitmachen kann man ganz einfach auf www.stundedergartenvoegel.de.

 

Sie sind unsicher, ob Sie die Vögel erkennen? Die häufigsten gefiederten Gäste werden im obigen Video mit ihren Rufen und ihrem Aussehen vorgestellt.  Der NABU-Bundesverband hat außerdem eine hilfreiche Übersicht "Von Amsel bis Zilpzalp" zusammengestellt, die auch bei den weniger bekannten Arten hilft.

Und mit etwas Glück kann man neben interessanten Beobachtungen auch noch spannende Preise gewinnen...


Zu den wilden Orchideen

Exkursion im Endmoränengebiet des Kisdorfer Wohld / Forst Endern

 

Wir wandern durch eine herrliche Knicklandschaft in den Forst Endern, dabei erfahren Sie etwas über die Entstehung der Landschaft, vor allem des Kisdorfer Wohldes. 

 

Unterwegs erforschen wir  - von Vogelgezwitscher begleitet -  die Flora und Fauna im Kleinbiotop "Knick".

 

Was bedeuten die Knicks für unsere Natur? Was lebt dort alles?  Auch seltene heimische Orchideen und Schachbrettblumen  gibt es zu entdecken. Vielleicht ruft auch ein Kranich?

 

 

Termin: Donnerstag, 10. Mai 2017, 10.00 – 12.30h

 

Treffpunkt:  Bismarckplatz (Ortsmitte), 24629 Kisdorf  

 Von dort geht es  in Fahrgemeinschaften weiter zum Startpunkt 

 

Kosten:  6,50€ Erwachsene / 4,00€ Kinder ab 6 Jahren – Bitte direkt vor Ort bezahlen

NABU-Mitglieder erhalten 20% Rabatt

 

Anmeldung: Kursleiterin Monika Weber – 04191/956 179  oder weber@nabu-kisdorferwohld.de

 

 

 


Wo die Kraniche brüten

Exkursion auf dem "längsten Obstgehölzlehrpfad Europas" und in das Naturschutzgebiet Nienwohlder Moor

 

Wir gehen ein Stück auf dem Wanderweg auf der alten EBOE-Trasse, um uns dann auf Feldwegen dem renaturierten Nienwohlder Moor zu nähern. . Vielleicht hören wir dann schon die ersten Kraniche trompeten. 

 

Unterwegs schauen wir, was wir so am Wegesrand finden. Blüht die Schachbrettblume noch?

Was ist das für ein aufgeregtes Schnarren im Dornbusch? Warum sind Knicks so wichtig und wie sollte man sie pflegen?

 

Direkt im Moor erfahren Sie dann Interessantes über die alte EBOE-Trasse, die Entstehung und Renaturierung des Nienwohlder Moores.

 

 

Termin: Sonntag, 06. Mai 2018, 14.00 – 17.00h

 

Treffpunkt:  23866 Nahe,  LIDL-Parkplatz, Segeberger Straße 

 

Kosten:  6,50€ Erwachsene / 4,00€ Kinder ab 6 Jahren – Bitte direkt vor Ort bezahlen

NABU-Mitglieder erhalten 20% Rabatt

 

Anmeldung: Kursleiterin Monika Weber – 04191/956 179  oder weber@nabu-kisdorferwohld.de

 

 


Wildkräuter, Schlüsselblumen und Knicks im Kisdorfer Wohld

Kräuterwanderung mit dem NABU Kisdorfer Wohld

Wir gehen auf einem kleinen Wirtschaftsweg, beiderseits von Knicks geschützt (Redder) und erfahren dabei, wie wichtig und einmalig die Knicks in Schleswig-Holstein sind. Man hört nur das Rauschen in den Bäumen und wunderschönen Vogelgesang. Vielleicht sehen und hören wir auch Kraniche, die auf den benachbarten Naturweiden Nahrung suchen. Am Wegesrand sammeln wir essbare Wildkräuter für einen leckeren Frühlingssalat Kräuterquark. 

 

 

Termin: Dienstag,  01. Mai 2018,  10.00 – 12.30h 

 

Treffpunkt: 24629 Kisdorf, Bismarckplatz ( von dort geht es in Fahrgemeinschaften weiter)

 

Kosten: 6,50€ Erwachsene/4,00€ Kinder ab 6 Jahren – Bitte direkt vor Ort bezahlen

NABU-Mitglieder erhalten 20% Rabatt

 

Anmeldung: Kursleiterin Monika Weber – 04191/956 179  oder weber@nabu-kisdorferwohld.de

 

 


Schwanennachwuchs in Kaltenkirchen

Schwan mit Küken
Foto: Nicole & Ragnar Maack

Für Vogelfreunde gibt es im Moment sieben weitere Gründe, den Freizeitpark Kaltenkirchen zu besuchen: Vom NABU-Schmetterlingsgarten aus sind die munteren Schwanenküken gut zu beobachten, während sie ihre Runden auf dem Baggersee drehen. 

 

Bei gutem Wetter wird mittwochs von 14 bis 17 Uhr der Schmetterlingsgarten gepflegt - kommen Sie gern während dieser Zeit vorbei!

Auch Gartenfreunde, die mitgärtnern wollen oder Tipps zur naturnahen Gartengestaltung suchen, sind herzlich willkommen.


Jahreshauptversammlung am 15. März

Der NABU Kisdorferwohld trifft sich am Donnerstag, dem 15. 03. 2018 um 19:30 Uhr in den Räumen des Partyservice Selle (Hellhörn 7, 24629 Kisdorf) zur Jahreshauptversammlung.

Themen der Versammlung sind u.a. der Jahresbericht für 2017 und Berichte über aktuelle Projekte, außerdem sollen ein*e Vorsitzende*r, ein*e Kassenprüfer*in sowie Beisitzer*innen gewählt und langjährige Mitglieder geehrt werden. 


Sommerfest des NABU Kisdorfer Wohld

Am Nachmittag des 19.08. 2017 fand das diesjährige Sommerfest des NABU Kisdorfer Wohld statt.

Rund 20 NABU-Mitglieder haben den Tag trotz des mäßigen Sommers genutzt und bei Gegrilltem dem Wetter getrotzt.


Erfolgreiches Ende der Amphibiensaison

 

Früh waren unsere  Amphibien in diesem Jahr bereits unterwegs. Die milde Witterung sorgte dafür, dass bereits ab dem 15.03. 2017 hunderte von Tieren aus den Fangeimern befreit und sicher über die Straße getragen werden konnten. Das Gesamtergebnis ist mit fast 3.000 geretteten Tieren sehr erfreulich und bestätigt uns darin, unsere Arbeit auch in Zukunft im Dienste der Natur mit Freude fortzusetzen. 

Wir danken allen ehrenamtlichen Helfern ganz herzlich und würden uns auch bei kommenden Aktionen über zahlreiche Helfer freuen.


Ernüchterung beim Wintervogelbestand

Die alljährliche Wintervogelzählung durch den NABU und zahlreiche freiwillige Naturfreunde lässt leider nichts Gutes erwarten. 120.000 Vogelfreunde und -freundinnen haben jeweils eine Stunde lang in 81.000 Gärten die dort lebenden Vögel gezählt und ihre Ergebnisse an den NABU weitergeleitet. Unter dem Strich lässt sich sagen, dass einzelne Arten im Vergleich zum Vorjahr deutlich an Bestand verloren haben.

Für uns zeigt dieses Ergebnis, dass wir uns noch mehr im Vogelschutz engagieren müssen, um unsere Natur zu erhalten.  Dies schaffen wir nur mit Eurer Hilfe. Jeder Brutkasten und jede Futterstelle kann helfen, diesen Trend aufzuhalten und umzukehren. Wie ihr seht, braucht es keine Mitgliedschaft oder große finanzielle Mittel um zu helfen.

 

Wer gerne aktiv werden möchte, aber noch nicht weiß wie, dem geben wir sehr gerne die benötigten Informationen. Am besten per E-Mail an info@nabu-kisdorferwohld.de anfragen.


Das Glasmoor soll wieder leben  Naturexkursion mit Pilze sammeln und Imbiss

 

 Im FFH-Gebiet Glasmoor in Norderstedt wurde jahrhundertelang Torf abgebaut. Seit 15 Jahren wird es erfolgreich renaturiert und wiedervernässt. Langsam kehrt die ursprüngliche Fauna und Flora zurück. Kraniche brüten wieder im Hochmoor und die seltene Kreuzkröte konnte an den neu angelegten Teichen angesiedelt werden. Die halboffene Landschaft wird mit Robustrindern und Konikpferden beweidet

Der angrenzende Tangstedter Forst ist erst vor ca. 120 Jahren auf dürrem, auslaugten Heideboden angepflanzt worden. Förster Sebastian Bohne erzählt uns, wie der reine Nadelforst in einen gesunden Mischwald "umgebaut" wird.

Manch leckeren Speisepilz, den wir im Tangstedter Forst finden, nehmen wir natürlich mit (Körbchen mitbringen).

Zum Abschluss bietet Frau Weber eine leckere Gulaschsuppe vom Naturschutz-Rind an.

 

Termin:                 Samstag, 19. Sept.  2015, 10.00 – 13.00 h

 

Treffpunkt:             wird bei Anmeldung bekannt gegeben

 

Kosten:                Erwachsene 20,00€, Kinder ab 6 Jahren 12,00€

 

                          einschl. Gulaschsuppe/ Brot, Proben von selbstgemachten   Gelees         

                           NABU-Mitglieder zahlen einen ermäßigten Beitrag

                           von 16,00€  Erwachsene, 9,50€  Kinder ab 6 Jahren

 

Anmeldung:          Frau Monika Weber 04191 - 956 179

                          bis 16. September 2015

 

Diese  Exkursion findet im Rahmen  des "NATUR GENUSS FESTIVALS 2015* der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein" statt.

 

Von Juli bis Oktober sind Naturfreunde und Genussentdecker herzlich eingeladen, bei ausgewählten Partner-Restaurants und auf rund 100 Veranstaltungen in und ums Stiftungsland die Schönheit Vielfalt und kulinarischen Aspekte der heimischen Natur kennen zu lernen. Wichtiger Festival-Botschafter ist das Naturschutz-Rind. Dahinter verbergen sich gleich mehrere der sogl. Robustrinderrassen (z.B. Galloway). Sie sind als Landschaftspfleger im Stiftungsland unterwegs und kommen als Delikatesse bei den NATUR GENUSS MENÜS von gastronomischen Festivalpartnern auf den Teller.
So lecker schmeckt Naturschutz!  www.naturgenussfestival.de

 


Naturführung im FFH-Gebiet "Kaltenkirchener Heide"

Exkursion in ein werdendes Naturparadies

 

Am Dienstag, 16. Juni 2015, 10.00 - 12.00 Uhr, bietet die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin des NABU Kisdorfer Wohld, Monika Weber, eine besondere Führung in diesem Fauna Flora Habitat an.

 

2008 wurde der ehemalige Standortübungsplatz der Bundeswehr durch die EU zum FFH-Gebiet (Fauna- und Florahabitat) erklärt und entwickelt sich langsam zu einem wahren Naturparadies. Rund 25 Tier- und Pflanzenarten, die auf der roten Liste stehen oder teilweise vom Aussterben bedroht sind, können noch entdeckt werden.

Freuen Sie sich auf den Gesang der Heide- und Feldlerchen. Seltene Schmetterlinge

und Insekten sind zu bestaunen. Für die Vogelfreunde sind unter anderem Steinschmätzer, Schwarzkehlchen und Neuntöter zu entdecken. Wo früher Panzer fuhren, breitet sich ein gelber Blumenteppich aus und entlang der Wege erfreuen uns der blaublühende Natternkopf und andere florale Seltenheiten. Lassen Sie sich überraschen von der Pracht und entdecken Sie mit Monika Weber das Gebiet!

 

Termin:                  Dienstag, 16. Juni 2015, 10.00 – 12.00 h

Treffpunkt:              Kaltenkirchen, Barmstedter Str., Abzweig Moorkaten 

                           vor dem rot-weißen Schlagbaum

Kosten                  Erw. 5,00€, Kinder ab 6 Jahren 3,00€

                          NABU-Mitglieder erhalten 20% Rabatt       



"Offener Garten-Schleswig Holstein"

 

Am Sonntag den 21.06.2015 von 10-16 Uhr nahm der Schmetterlingsgarten Kaltenkirchen wieder am landesweiten Projekt "Offener Garten" teil.

Damit wir wieder viele Gäste betreuen können, brauchen wir auch hier jede helfende Hand.

Mehr unter der Rubrik  UNSERE BIOTOPE

 

 

Zwischenbilanz bei der Stunde der Gartenvögel

Hier erfahren Sie mehr.

 

Ergebnisse

 



Putztag bei den Fledermäusen im Forst Endern

29.04.2015

Es war soweit - nach der Winterzeit müssen die Nistkästen der Fledermäuse kontrolliert werden. Immer wieder eine spannende Angelegenheit.

Weiß man doch nie, was einen erwartet. Da haben Mäuse die Behausung für sich beansprucht und bis unters Dach ausgepolstert oder leere Hornissennester und verwaiste Vogelnester nehmen den Fledermäusen ihre Unterkunft weg. So auch diesmal.

Große Freude kommt immer auf, wenn ein Fledermauskasten gut besetzt ist.

In diesem Jahr war es der winterfeste Kasten, der mit ca. 14 weiblichen "Großen Abendseglern" (unsere größte, mit maximal 8 cm Körperlänge und einer Spannweite von 40 cm, heimische Fledermaus) besetzt war.

Aufpassen sollte man immer, denn die Tiere haben sehr spitze Zähne

Aber bei unserem Fledermaus-Experten Holger sind sie stets in sicheren Händen und nach einer kurzen Foto-Session wurden die "Mädels" wieder sorgfältig in ihr Quartier eingesetzt.



Naturführung "Zu den wilden Schlüsselblumen"

 

Am Samstag, den 25. April 2015 14.00 - 16.00 Uhr bietet Frau Monika Weber eine ganz besondere Führung an. Über eine hügelige Weidelandschaft, die durch Robustrinder offen gehalten wird, geht es in einen ebenfalls naturbelassenen Wald.

Dort ist der Waldboden übersäht mit Schlüsselblumen und Orchideen. Das große Areal hat die Stiftung Naturschutz vor 10 Jahren angekauft und dort etliche Teiche angelegt.

Der Frühling hat sich angekündigt, Vögel bauen ihre Nester und geben ein Naturkonzert.

Der Rinderzüchter begleitet die Wanderung, Hunde können wegen der Rinder nicht mitgeführt werden.

Treffpunkt:  Hof Ahrens, Segeberger Str. 32, 24629 Kisdorf

Kosten: Erwachsene 6 €, Kinder ab 6 Jahren 4 €, NABU-Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung.

Eine Anmeldung bei Monika Weber unter 04191 956179 ist erforderlich, da die Teilnehmeranzahl beschränkt ist.

 


 

Nabu Info-Stand in Kisdorf

 

Am Samstag, 25. April 2015 in der Zeit von 12.00 - 17.00 Uhr, ist der NABU Kisdorfer Wohld im Rahmen des Frühjahrsmarktes vor der „Olen School“ in Kisdorf, Sengel 15, mit einem Informationsstand vertreten.

 

Naturfreunde können sich hier bei Mitgliedern des Vereines über die Aktivitäten – z.B. das FHH (Fauna Flora Habitat) Gebiet Kaltenkirchener Heide, Schmetterlingsgarten in Kaltenkirchen etc. - informieren


Es ist die Zeit der Krötenwanderungen!

26.04.15:

Die Wanderung der Amphibien ist beendet. Wir haben fast 1.500 Amphibien - meist Erdkröten - eingesammelt und über die Straße getragen. Das war nur möglich durch viele fleißige Helfer. Vielen Dank an alle. Der Zaun kann nun abgebaut werden und wir freuen uns  auf zahlreichen Nachwuchs im nächsten Jahr.

14.04.15:

Die Amphibien wandern immer noch. Wir haben die Sammelzeit um 10 Tage verlängert, damit auch noch die letzten Exemplare ihr Ziel erreichen.

10.04.15:

Nun ist es warm genug, die Kröten wandern zu ihren Laichgewässern. In den letzten Tagen wurden reichlich Amphibien, hauptsächlich Erdkröten, in den Eimern gefunden und über die Straße getragen. Auf dem Rückweg begaben sich bisher sehr wenige Tiere. Bis heute konnten ca. 1.000 Amphibien dank dem fleißigen Helferteam vor dem Überfahren gerettet werden. Ein schöner Erfolg!!

03.04.15:

Die Kröten legen eine Pause ein. Es ist einfach nachts zu kalt. Wenn die Temperaturen steigen, werden sich sicher noch einige auf dem Weg machen.

Wir sind gerüstet: Der Amphibienzaun wurde nach Norden um ein weiteres Stück verlängert. Gleich am nächsten Morgen warteten dort bereits 42 Kröten auf unsere Hilfe.

29.03.15:

Die Wandersaison der Amphibien hat jetzt so richtig begonnen.  Von Samstag auf Sonntag viel Regen und die Temperaturen steigen, die Kröten beeilen sich, ihr Laichgewässer zu erreichen.

Am Sonntagmorgen halfen wir 185 Kröten über die Straße, heute Abend nochmals 30 Exemplare.  Ein weiteres Stück Krötenzaun wurde aufgestellt.

 

Am Samstag, den 14.03.2015 ab 10.00h haben wir in Heidkaten, rechts und links der Heidmoorer Straße  Amphibienzäune aufgestellt.

Zur Aktion waren zahlreiche Helfer erschienen, so daß wir in knapp 2 Stunden die Zäune errichtet haben.

In den nächsten Wochen werden wir täglich die Eimer kontrollieren und den Amphibien helfen, über die Straße zu kommen.

Sollten Sie dort vorbei fahren und sehen, daß die Zäune umgefallen sind, sagen Sie uns bitte Bescheid.  Danke!


Bild aufgenommen von Sabine

am Sonntag, 29. März 2015

 

 

Wir wollen hier raus! 

 

 

 

 

 

 



Vorträge

Am 05.03.2015 um 19.30 Uhr hielt unser Mitglied Herr Helmut Joachim aus Kisdorf einen Vortrag über Mauersegler in der Kulturkate, Beckersbergstraße 40, 24558  Henstedt-Ulzburg.

 

Wir erlebten einen hoch spannenden Abend und freuen uns schon auf weitere Vorträge von Herrn Joachim!