Kaltenkirchener Heide

Fauna-Flora-Habitat & Nationales Naturerbe

Kaltenkirchener Heide: Heideblüte
Hochsommer und die Heide blüht im vollem Umfang

Nach der letzten Nutzung dieses Gebiets als Standortübungsplatz der Bundeswehr entwickelt sich das 511 ha große, ebene Gelände langsam zu einem wahren Naturparadies. Das Gebiet wurde zum FFH-Gebiet (Fauna-und Flora-Habitat) und seit Mitte 2015 zum Nationalen Naturerbe erhoben. Es wurde zur Ausgleichsfläche für den Ausbau der A7 bzw. Neubau der A20 erklärt.

 

Wo früher Panzer fuhren, breitet sich im Sommer ein gelber Blütenteppich aus. Den Weg entlang erfreut uns der blaublühende Natternkopf, weiße Malven und andere Blüten, die Schmetterlinge und andere Insekten anlocken. Fotogalerie

 

Dieses Gebiet ist zu allen Jahreszeiten attraktiv:

  • Frühling - Frühlingsblüher/ Gräser
  • Sommer - Schmetterlinge/ Vogelgesang
  • Herbst - Zeit der Heideblüte/ Wildfrüchte

 

Das Gelände ist auf dem Weg, sich zu einem wahren Naturparadies für seltene Pflanzen und Tiere zu entwickeln. Es gibt dort Nadelwälder, die durch Laubbäume „aufgewertet“ wurden, typische Trockenrasengebiete, ideal für Bodenbrüter wie die Feld und Heidelerche.

 

Wachtelkönig, Neuntöter, Schwarzkehlchen finden dort ideale Bedingungen.

 

Exkursionen in diesem noch jungen Gebiet mit unserer zertifizierten Naturführerin sind auf Anfrage möglich - aktuelle Termine erfahren Sie hier oder bei Monika Weber (weber@nabu-kisdorferwohld.de).

 

Blühender Natternkopf
Natternkopf
Schwarze Königskerze
Schwarze Königskerze