Naturführungen

 

Die Naturführungen werden durch unser Mitglied Monika Weber durchgeführt. Sie ist  zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin, Naturgeburtstags-Teamerin und PilzCoach.

 

4.5.19: Wildkräuter, Schlüsselblumen und Knicks im Kisdorfer Wohld

Schachblume
Schachblume – Foto: Monika Weber

Eine kurze Wanderung auf einem Wirtschaftsweg, gesäumt auf beiden Seiten durch Knicks (Redder), führt  in das Fauna- und Florahabitat und Vogelschutzgebiet Forst Endern. 

 

Am Wegesrand blühen Schlüsselblumen, Aronstab und Schachblumen. Goldammer, Mönchsgrasmücke und Co. singen um die Wette. In der Ferne hört man Kraniche trompeten und Frösche quaken.

Unterwegs sammeln wir Wildkräuter und andere essbare Blüten und Blätter. Als kleine Stärkung genießen wir diese in einem leckeren Kräuterquark.

  

Termin:  Samstag, 04. Mai  2019, 10.00 – 12.30h

Treffpunkt: 24629 Kisdorf, Bismarckplatz ( von dort geht es in Fahrgemeinschaften weiter)

TN-Gebühr: 6,50€ Erw./4,00€ Kinder ab 6 J. (NABU-Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung) – Bitte direkt bei der Kursleiterin bezahlen

Anmeldung: Kursleiterin 04191/956 179 /  e-mail

 

Bärlauch
Bärlauch – Foto: NABU/Frank Langheim
Schlüsselblumen
Schlüsselblumen – Foto: NABU/Jens G. Kube


11.05.: Wildkräutertour Itzstedt

11.05.19,  10.00 – 12.00h 

Treffpunkt:  Wanderparkplatz Sülfelder Weg, Itzstedt



Weitere Informationen und Anmeldung über die VHS Itzstedt

(leider keine Ermäßigung für NABU-Mitglieder möglich)


18.05.19: Zu den wilden Orchideen

Knabenkraut
Knabenkraut – Foto: Monika Weber

Wir durchstreifen eine hügelige Knicklandschaft auf der Endmoräne des Kisdorfer Wohldes und gelangen zum Quellgebiet einiger Alsterzuläufe. Am Wegesrand wachsen nicht nur Aronstab und Schachblumen, sondern es zeigen sich auch heimische Orchideen. Versteckt im Buschwerk bringen allerlei Singvögel ein wunderschönes Konzert.  

 

Termin: Samstag, 18. Mai  2019, 10.00 – 12.30h

Treffpunkt: 24629 Kisdorf, Bismarckplatz ( von dort geht es in Fahrgemeinschaften weiter)

TN-Gebühr: 6,50€ Erw./4,00€ Kinder ab 6 J. (NABU-Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung) – Bitte direkt bei der Kursleiterin bezahlen

Anmeldung: Kursleiterin 04191/956 179 /  e-mail

 


25.05.19: Kaltenkirchener Heide – Nationales Naturerbe

Vogelbeobachtung

Feldlerche
Feldlerche – Foto: NABU/Peeder Opecta


Heute wollen wir die einsamen Offenlandflächen des Fauna- und Florahabitats nutzen, um Vögel genauer zu beobachten. Der NABU Kisdorferwohld begleitet uns mit einem Spektiv und Ferngläsern.

 

Wir geniessen  die Aussicht und lauschen dem Gesang der Feld- und Heidelerchen. Seltene Schmetterlinge besuchen die vielen Blüten und erfreuen das Auge. 

 

Termin:  Samstag, 25. Mai 2019,   10.00 – 12.00h  

Treffpunkt; Kaltenkirchen-Moorkaten, in der scharfen Kurve abbiegen - Eingang zum Gebiet   

Kosten: 5,00€ Erw./3,00€ Kinder ab 6 J. (NABU-Mitglieder erhalten 20% Ermäßigung) – Bitte direkt bei Kursleiterin bezahlen

Anmeldung: Kursleiterin 04191/956 179 /  e-mail

 

Sedum
Sedum – Foto: Monika Weber
Kleinwidderchen
Kleinwidderchen – Foto: Monika Weber


Pilzlehrwanderungen

 Die Pilzlehrwanderungen werden durch unser Mitglied Monika Weber durchgeführt. Sie ist  zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin, Naturgeburtstags-Teamerin und PilzCoach.

 

Was kennen Sie außer Steinpilz und Champignons? Wollen Sie z.B. die große Familie der Täublinge kennenlernen? Welche sind essbar, welche nicht? Können Sie den graublättrigen Schwefelkopf von seinen ungenießbaren Verwandten unterscheiden?

 

Dieses und mehr können Sie - sozusagen vor Ihrer Haustür - über heimische Speisepilze lernen. Manch leckeres essbares Exemplar lässt sich entdecken.

 

Damit Sie nicht etwa an einen giftigen Doppelgänger geraten, erklärt die Kursleiterin zuerst anhand von verschiedenen frisch gesammelten Pilzen die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale und Anfängerregeln – ein bisschen Theorie und ein bisschen Praxis.

 

Erst dann geht es per Fahrgemeinschaften in den Wald auf spannende Pilzsuche. Sie werden überrascht sein, wie schnell Sie einige Pilze wieder erkennen werden.

 

Termine: derzeit keine 

 

Pilz im Gras
NABU/ Jens G. Kube